Nagelpilz (Onychomykose)


Einige Informationen für Interessierte und Betroffene

Nagelpilz verhält sich zunächst unauffällig wie der sprichwörtliche Wolf im Schafspelz und nimmt immer mehr zu: zunächst verliert der infizierte Nagel seinen Glanz, in der nächsten Phase folgt eine weißliche, gelbliche oder grau-bräunliche Farbveränderung an den Zehen- oder auch Fingernägeln. Die optischen Anfangssymptome werden erstmal beiseite geschoben und es wird nichts gegen die ansteckende und hartnäckige Infektion unternommen. Unbehandelt verändert sich nach und nach die Struktur und Form der Nagelplatte, diese wird matt und zunehmend gelblich, verdickt sich, wird bröckelig und brüchig. 

Häufig entsteht Nagelpilz im Allgemeinen aus denselben Pilztypen, die auch Fußpilz und andere Hautpilzinfektionen hervorrufen. Aus einer unzureichend behandelten Fußpilzinfektion entsteht vielfach ein Nagelpilz, der sich dann unter dem Nagel einnistet und langsam ausbreitet. Vom Nagelpilz sind die Zehennägel viermal häufiger betroffen als die Fingernägel.

Nagelpilz wird dadurch verursacht, dass Pilzsporen, z. B. bei einer kleinen Verletzung, unter den Nagel geraten. Die feste Nagelplatte dient nicht nur den Zehen- und Fingerkuppen als Schutz, sondern so auch den Pilzerregern. Wie Fußpilz wird Nagelpilz meist entweder direkt von Mensch zu Mensch oder über Textilien übertragen. Die Sporen, die Fortpflanzungszellen der Pilze, sind sehr widerstandsfähig und überleben daher häufig mehrere Wochen lang zum Beispiel auf Hygieneutensilien, Handtüchern, Badematten, Lattenrosten und Bodenbelägen aller Art. So stellen sie häufig auch eine Quelle für Rückfälle dar. Die Compliance des zu Behandelnden zwischen den Fußpflegeterminen ist hier sehr wichtig.

Tipps bei Nagelpilz

Nach erfolgreichem Abschluss der Nagelpilz-Behandlung können sich Betroffene wieder über schöne, gesund aussehende und vorzeigbare Nägel freuen! Die vorgenannten Tipps in puncto Hygiene sollten sie jedoch weiter konsequent beachten, um einen Rückfall zu verhindern.  Vorbeugend tragen Sie dann zukünftig am besten ein- bis zweimal pro Woche und / oder zum Beispiel nach dem Besuch von Schwimmbädern oder Duschen in Fitness-Studios ein Anti-Nagelpilz-Präparat auf.

 Fußpflege Wellness




Wir verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung auf unserer Webseite zu verbessern. Sie akzeptieren, indem Sie auf unserer Webseite weitersurfen, dass wir Cookies einsetzen und verwenden.
Für weitere Informationen über Cookies und um sich von diesem Service auszutragen, besuchen Sie bitte unsere Datenschutzrichtlinie .